Du hast dich entschlossen die große Aufgabe der Welpenerziehung auf dich zu nehmen?



Und bist nun auf der Suche nach einer Welpenspielgruppe?

Schön, dass du deinem neuen Familienmitglied den besten Start ermöglichen möchtest und dich frühzeitig erkundigst. Überall hört man dass der kleine Hund gut sozialisiert werden muss und der Besuch einer Welpenspielstunde absolutes Pflichtprogramm ist.

Also schleppt man den kleinen Wurm einmal die Woche zu andern Welpen damit er sich sozialisiert… Ich erkläre dir nun kurz warum ich das anders sehe. Ja richtig gelesen, bei mir bekommst du keine Welpenspielstunde, aber dafür eine klasse Beziehung zu deinem Freund von Anfang an. Wenn du deinem Welpen nur Spielen lassen möchtest, darfst du mich später jederzeit trotzdem gerne kontaktieren.

Welpenspielstunde- lauter Hunde die noch kein fertiges Sozialverhalten haben. Und nun sollen die Welpen sich also gegenseitig was beibringen? Ja ok sie lernen im Spiel ihre Beißhemmung zu verfeinern. Sie können ihre Körpersprache ohne Ernstfall testen. Und haben Spaß. Spielen ist wichtig- ja.

Aber…

Sie lernen auch, dass der Mensch zuschaut während die Welpen bis zur Erschöpfung spielen. Dass Spielen Spaß macht und man beim Anblick anderer Hunde seinen Menschen getrost links liegen lassen kann. Einige lernen dass man immer gewinnt, andere lernen dass ihre Beschwichtigungssignale nicht ankommen aber man sich mit beißen den anderen vom Hals halten kann.

Und ja gute Hundetrainer können solche Situationen sehen und schlichten aber selten passen die Welpen in einer Welpenspielgruppe richtig gut zusammen. Das Spielen wird von Woche zu Woche rauer bis man dann die Spielgruppe verlassen muss.

Und auf einmal ist man mit seinem Hund in der Junghundegruppe und der Ernst des Lebens beginnt. Jetzt geht es um Erziehung, doch der Junghund hat nur das Spielen mit Artgenossen im Kopf- durfte er es doch bis jetzt auch immer wenn andere Hunde da waren…


Ich habe mich entschlossen einen anderen Weg mit dir und deinem Welpen zu gehen


Einen der dich vielleicht nicht so lange an mich bindet wie die ursprüngliche Variante,
aber dafür euch schneller zu einem Team werden lässt.

Natürlich muss dein Welpe sein Sozialverhalten weiter festigen und noch viel dazulernen. Dafür kommst du in eine von mir ausgewählte Gruppe. In dieser Gruppe sind nicht nur Welpen sondern auch erwachsene Hunde und von diesen kann dein Welpe dann einiges lernen.
Er wird jemand zum Spielen finden aber gleichzeitig auch einige Hunde treffen die ihm zeigen wie man sich als Knirps gegenüber Erwachsenen zu verhalten hat. Denn wer kann einem Welpen etwas besser beibringen als ein erwachsener gut sozialisierter Hund?

Während der Aufzucht von Welpen ist es wichtig ihnen unsere menschliche Umwelt zu zeigen und somit Ängsten vorzubeugen. Spielerisch sollte man motorische Übungen, taktile, optische und akustische Reize zum Erkunden bereitstellen. Wie du das machst, zeige ich dir.


Dass dein Welpe eine starke Beziehung zu dir aufzubaut, ist das wichtigste im ersten Jahr.

Stimmt die Beziehung klappt’s auch mit der Erziehung. Und die Erziehung fängt auch bereits am ersten Tag an, nicht erst wenn der Hund ein halbes Jahr alt ist.
Wie du deinen Welpen stubenrein bekommst, ihm das Anspringen abgewöhnst und ihm Gehorsam beibringst und alles weitere erfährst du von mir.


Meine Erfahrungen und das positive Feedback meiner Kunden zeigen mir, dass so großgewordene Welpen eine ganz enge Bindung zu ihren Besitzern aufbauen und im Sozialverhalten den großgespielten Welpen einiges überlegen sind. Welpenerziehung ist eine verantwortungsvolle Aufgabe und deshalb sollte sie nicht den Welpen überlassen werden.

Willst du einen Hund der dir gerne folgt, umweltsicher und sozial ist dann bist du mit deinem Welpen bei mir richtig. Ich freue mich auf euch!